Als nächstes…

Schon seit über dreizehn Jahren gibt es unseren lebhaften Stammtisch. Neue PAPIs finden ihren Platz in unserer Runde und zusammen haben wir viele Ideen auf Lager, was wir in Zukunft miteinander unternehmen möchten. Komm und mach mit!
Oder schau Dir unseren PAPI-Filmtrailer an! (20MB)

Hier ist unsere Aktivitätsvorschau:
Datum (Tag) – Aktivität (Ort / Stichwort / Orga)
07.03.2024 (Do) – 162. PAPI-Stammtisch (Hennef / Bürgerlich / Dirk)
Q1 2024 – Whisky-Filmabend (Sankt Augustin / privat / Oliver)
04.04.2024 (Do) – 163. PAPI-Stammtisch (Siegburg / Asiatisch / Markus)
02.05.2024 (Do) – 164. PAPI-Stammtisch (? / ? / ?)
??.05.2024 (??) – PAPI-Tour „Wahner Heide“ (Wahner Heide / Fahrrad / Mika)
01.-02.06.2024 (Sa-So) – PAPI-Kinder-Tour „Balkantrasse“ (Berg. Land / Fahrrad / Michael B.)
06.06.2024 (Do) – 165. PAPI-Stammtisch (? / ? / ?)…
04.07.2024 (Do) – 166. PAPI-Stammtisch (? / ? / ?)
06.-07.07.2024 (Sa-So) – PAPI-Tour „Siegtal pur“ (Siegtal / Fahrrad / ?)
01.08.2024 (Do) – 167. PAPI-Stammtisch (? / ? / ?)
30.08.-01.09.2024 (Fr-So) – PAPI-Kinder Zelten (Happach / Camping / Tim)
05.09.2024 (Do) – 168. PAPI-Stammtisch: 14. Geburtstag! (? / ? / ?)

In Vorbereitung:
– Spaßwochenende auf einem Boot (NL / ? / HC)

Wenn Du uns live und in Farbe treffen möchtest, melde Dich per Email zum nächsten regulären Stammtisch an. Dann erfährst Du, wo und wann Du Deinen Platz in unserer Mitte einnehmen kannst. Du bist uns willkommen!

Unsere 2023’er Aktivitäten

Hier die Übersicht unserer Aktivitäten in 2023

07.12.2023 (Do) – 159. PAPI-Stammtisch (Siegburg / italienisch / Manuel)

Wenn es im Advent auf dem Siegburger Marktplatz knistert und qualmt, kann man mittelalterlichen Glühwein genießen, als Warm-Up für den PAPI-Stammtisch. Im Dezember bot uns das Restaurant Calabria seine italienische Küche feil und traf damit voll unseren Geschmack.

24.11.2023 (Fr) – PAPI Whisky-Tasting im November 2023

Im Kontrast zum usseligen Novemberwetter wurden sieben Single Malts in privater Gemütlichkeit miteinander verglichen und ein Gewinner gefunden.

02.11.2023 (Do) – 158. PAPI-Stammtisch (Troisdorf / Bürgerlich / Mika)

Ein echtes Schmuckstück Troisdorfs ist das Restaurant Bierthe sowohl aus gastronomischer, als auch architektonischer Perspektive. Die gut bürgerliche Küche auf gehobenem Niveau wird im historischen Fachwerk serviert. Bevor das Haus zum Jahresende leider schließen wird, haben wir noch unsere Chance genutzt und einen schönen Abend in heimeliger Atmosphäre verbracht.

05.10.2023 (Do) – 157. PAPI-Stammtisch (Siegburg / Griechisch / Frank)

07.09.2023 (Do) – 156. PAPI-Stammtisch (Siegburg / Mediterran / Heiko) 13. Geburtstag!

Endlich Teenager! Vor dreizehn Jahren trafen sich erstmals Väter am PAPI-Stammtisch Siegburg, angeregt von ihren Frauen, die sich in einer Baby-Krabbelgruppe kennengelernt hatten. Ihren Ehrentag feierten alte und junge PAPIs im Restaurant „Medo“ in bester Sommerstimmung.

11.-13.08.2023 (Fr-So) – PAPI-Kinder-Zelten 2023

Unser Jahreshöhepunkt dieses mal mit echtem Wacken-Feeling! Hartgesottene Kinder und Väter kampieren auf weichem Boden, genießen das Sieg-Sitzbad bei voller Strömung und zählen die schönsten Sternschnuppen der Perseiden. Hier gehts zum Erlebnisbericht

03.08.2023 (Do) – 155. PAPI-Stammtisch (Siegburg / Spanisch / Ingo)

Während die Sommerferien vom Dauerregen aufgeweicht wurden, verbrachten wir für einen Abend einen spanischen Kurzurlaub in der „Tapeña Tapas Bar“ in Siegburg. Der zuvorkommende Service, die köstlichen Gerichte, die erfrischende Cerveza und die vollmundigen Weine ließen uns die feuchte Tristesse schnell vergessen.

06.07.2023 (Do) – 154. PAPI-Stammtisch (Bonn / indisch / Michael F.)

Abendliche Radtour durch die Siegauen nach Bonn ins „Taste of India“ an der Oper. Unsere kulinarische Neugier wurde reich belohnt. Guten Gewissens zur Nachahmung empfohlen!

01.-02.07.2023 (Sa-So) – PAPI-Radtour (Siegtal pur / 130 km / Frank)

Zu viert am Samstagnachmittag Anreise per Bahn bis Lützel, dann per Rad durch das vernieselte Rothaargebirge hinauf bis zur Übernachtung an der Lahnquelle. Am Sonntagmorgen dann bei frischer Brise vorbei an der Sieg-Quelle talwärts radeln über Netphen, Siegen, Wissen und Schladern, immer entlang der Sieg, weiter über Eitorf 130 km bis nach Siegburg. Alle haben sauber durchgehalten!

08.06.2023 (Do) – Fronleichnams-Beertasting (Siegburg / Terrasse / Tim)

Gemütliches Beisammensein am Feiertagsnachmittag mit einer XXL-Herrenhandtasche „Beertasting“, Nachos und Sonnenschein.

01.06.2023 (Do) – 153. PAPI-Stammtisch (Köln / Deutzer Brauhaus / Michael B.)

Wir dehnten unseren Aktionsradius bis nach Köln aus und verkürzten die Anreise von Michael B. Auf der Terrasse des Deutzer Brauhauses ließen wir uns kölsche Spezialitäten schmecken und unsere Gedanken um das nächste PAPI-Kinder-Zelten im August kreisen.

18.05.2023 (Do) – Vatertags-Grillen an Christi Himmelfahrt (Siegburg / Garten / Michael F.)

Michael F. hatte abends zum Grillen eingeladen. Die mitgebrachten Leckereien ergaben schnell ein vielfältiges Buffet und die anschließende Runde um die Feuerschale im heimischen Garten war sehr gemütlich. Ein genussvoller und geistreicher Abschluß des Vatertags fernab grölender Horden überdrehter Jungmänner.

05.05.2023 (Fr) – Sacarium & Motörblast (Siegburg / Club)

Mit einer handvoll PAPIs und Freunden holten wir uns im Kubana Live Club einen Satz warmer Ohren. Als Vorgruppe heizten Motörblast tüchtig ein und bei Sacarium wurde zu Metallica-Klängen ordentlich Dampf abgelassen. Yeah Baby!

04.05.2023 (Do) – 152. PAPI-Stammtisch (Siegburg / tibetisch / Heiko & Ingo)

Endlich hat mal wieder ein neues und besonderes Restaurant in Siegburg eröffnet! Im TIBET FAMILY BISTRO (Kaiserstraße 123, 53721 Siegburg) wurden wir überaus liebenswert bedient und die Speisekarte bot vielfältige tibetische Spezialitäten und asiatische Speisen für jeden Geschmack. Eine echte Empfehlung!

06.04.2023 (Do) – 151. PAPI-Stammtisch (Siegburg / Schnitzel / Tim)

Eine alteingesessene Brückberger Eckkneipe bot Schnitzel und Kölsch, unangenehm flankiert von Zigarettenqualm. Das hatten wir von früheren Besuchen besser in Erinnerung. Trotzdem ein unterhaltsamer Abend.

05.04.2023 (Mi) – Kino-Abend (Siegburg / Cineplex / Frank)

Was soll man sagen? John Wick tut in Chapter 4 genau das, was er am Besten kann. Die Zeit vergeht im Blutstrom.

02.04.2023 (So) – Video-Warm Up (Siegburg / Video / Frank)

Zur Vorbereitung auf den bevorstehenden Kino-Abend sahen wir uns John Wick, Chapter 3 an.

24.03.2023 (Fr) – Männerabend im Heimkino (Siegburg / Video / Markus)

Sturmfreie Bude? Video-Abend! Knallerballer-Spaß mit Snacks und Drinks.

17.03.2023 (Fr) – St. Patrick’s Day (Siegburg / Tim)

In kleiner Runde aßen wir erst eine Kleinigkeit in der Latino Lounge um anschließend noch ein paar Drinks bei lebhafter Atmosphäre im Butcher’s zu nehmen.

02.03.2023 (Do) – Der 150. PAPI-Stammtisch entfiel leider kurzfristig wegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit…

12.02.2023 (So) – Veedelszoch om Brückberg (Siegburg / Karneval / Markus)

Die richtigen Freunde luden zur richtigen Zeit an den richtigen Ort ein. Warm up und Aftershow bei Markus, zwischendurch Kamelle vom beliebten Brückberg-Umzug. Alaaf!

02.02.2023 (Do) – 149. PAPI-Stammtisch (Siegburg / Kegeln / Manuel)

Nach alter Kegelbrüder Sitte wetteiferten wir im Zum alten Stallberg und warfen so manchen Pudel. Sehr freundlicher Service und schmackhafte Hausmannkost.

13.01.2023 (Fr) – Darts im Wäschekeller (Siegburg / Darts / Tim)

Die jährliche Darts-WM im Alexandra Palace inspirierte uns, im heimischen Waschkeller selbst die Pfeile in die Hand und die Scheibe ins Visir zu nehmen. Unsere Talente liegen eindeutig auf der humoristischen Seite. Das aber sehr ausdauernd!

05.01.2023 (Do) – 148. PAPI-Stammtisch (Sankt Augustin / Sports Bar / Oliver)

Zum Jahresauftakt trafen wir uns im Joe Champs am HUMA und futterten uns durch Steaks und Burger. Frohes Neues Jahr!

PAPI Whisky-Tasting im November 2023

Unser PAPI Whisky-Tasting ist mittlerweile eine liebgewordene Konstante im alljährlichen PAPI Veranstaltungskalender, findet es traditionell im Herbst statt, wenn die Tage kürzer und das Wetter trüber werden.

In diesem Jahr stellten die sieben teilnehmenden PAPIS es ein abwechslungsreiches Tasting mit Single Malts aus den Low- den Highlands, Speyside, Islay und einem irischen Vertreter zusammen.
Die individuell unterschiedliche Expertise und Vorbildung der Teilnehmer ist dabei kein Problem- über Geschmacksnoten, peatiness und Rauchanteile fachsimpeln lässt sich prächtig.
Stilblüten wie „Willkommensheischende Eröffnung“ von YouTube-Verkostungsikone Lüning, das Herausschmecken von Nuancen der „handgepflückten Kirsche“ und natürlich einfach das schöne Zusammensein machten unser Tasting auch in 2023 zu einem Highlight der Gemütlichkeit.
Ein herzliches Dankeschön an unseren diesjährigen Gastgeber Frank!

Text: Manuel
Bilder: Frank

Wiese, Werwolf, Wetterkapriolen (und die Wilde Sieg)

Wiese, Werwolf, Wetterkapriolen (und die Wilde Sieg)

Ja gut, Dreiklang geht eigentlich gar nicht mehr. Aber egal. Fangen wir bei der Wiese an:

Wiese: Ein sattes, leuchtendes Grün empfing uns am ersten Tag des diesjährigen Papi-Kinder-Zeltens – ein wunderbarer Anblick. Zumal nach den letzten – so trockenen – Jahren. Die Wiese stand, im wahrsten Sinne des Wortes, voll in ihrem Saft. Und wir bald mittendrin (Wacken lässt grüßen).

Werwolf: Ich habe das Spiel nach all den Jahren leider immer noch nicht verstanden, muss aber gestehen, dass ich mit wachsender Freude dem Treiben zusehe. Zwei Abende Open-Air-Spektakel – was will man mehr. Die „Kinder“ (gilt leider längst nicht mehr für alle) hatten ihren Spaß (gilt wiederum für alle), die Papis, neben mehr oder weniger gehaltvollen Gesprächen, mindestens genauso viel.

Wetterkapriolen: Zurück zum Anfang – Wiese. Das Gute, wir dürften Feuer machen. Grillen über offenem Feuer war wieder möglich. Lecker! Und wie in „guten alten Zeiten“ scharten sich mit Einbruch der Dämmerung Groß und Klein um die Feuerstelle. Zurück zur Wiese: Das Satt des Grüns hat sich schnell als überaus gesättigt gezeigt. Sprich: nass. Nach kurzer Begehung: schlammig. Tief schlammig. Ein überaus quietschendes, schmatzendes Schlammig, das längst nicht mehr jeden Schuh wieder freigeben wollte. Gummistiefel oder barfuß, alles möglich. Unzufriedenheit? Verdruss? Ärger? Keinesfalls! Es hat auch geregnet. Viele Male. Heftig. Egal. Und ja, es war die Nacht der Perseiden. Und wir haben einige Sternschnuppen gesehen. Wetterwünsche allerdings, habe ich keine vernommen (gut, man darf sie auch nicht aussprechen) … Aber wir haben uns einfach immer wieder neu organisiert.

Sieg, die Wilde: Kalt war sie, nach all den Regenfällen. Hoch der Wasserstand und stark die Strömung. Das traditionelle Papi-Sieg-Sitzen und das Kinder-Brücken-Pfeiler-Springen fanden trotzdem statt. Sollte das nach Wettkampf klingen, weit gefehlt. Chillen und grillen war das Motto. Und es gäbe noch so viel zu berichten …

Eins noch: Wir hatten Neuzugänge, sehr sympathische junge Gäste. Allerdings nur für sehr kurze Zeit. Denn nach nur wenigen Stunden waren sie Teil der Gruppe. Topp! Ich hoffe, ihr seid nächstes Jahr wieder dabei!

Danke an alle: fürs Organisieren, dem Einsammeln aller Großgegenstände, der Hilfe beim Zeltaufbau, dem Brutzeln, Gemüseschnibbeln, Brötchenholen und dem Eierkochen, fürs Spülen, Trocknen, den spannenden Gesprächen, lustigen Situationen, dem gemeinschaftlichen Nichtstun und letztendlich einer wunderschönen Zeit. Ich freue mich auf 2024!

Zu guter Letzt: Ein dickes Lob und Dankeschön an die Betreiber des Campingplatzes Happach, die uns nie über den Zustand „unserer“ Wiese im Zweifel gelassen, uns aber trotz der widrigen Umstände darauf haben zelten lassen! Danke für die tolle Location und ein immer offenes Ohr (und viel frisches Brennholz)!

PAPI-Kinder-Zelten 2023
Text: Michael B.
Fotos: Tim S.

4M mit 3G in der Springmaus

Endlich wieder einen Comedy-Abend mit künstlerisch-kreativer Live-Performance erleben – das war Anlass genug für die vier Papis Manuel, Markus, Michael und Mika (4M), zur Springmaus nach Bonn zu radeln. Der milde Herbstabend animierte zu einer schönen Radtour durch die Siegauen, der untergehenden Sonne entgegen.

Nach einem kleinen Pizzaimbiss startete in dem gemäß 3G-Regeln vollbesetzten Saal die rund zweistündige Vorstellung „Unter Puppen“. Martin Reinl und sein Partner Carsten Haffke boten mit ihren Handpuppen ein abwechslungsreiches, unterhaltsames Bühnenprogramm mit einstudierten Kurzdialogen, aber auch kreativ-improvisierten Einlagen.

Stichwortgeber war hierbei – wie beim Improtheater üblich – das Publikum. Das auch die beiden Künstler Spaß bei Ihrem Auftritt hatten, merkte man leicht, die Stimmung im Publikum war fröhlich ausgelassen.

Da die Papis nach Vorstellungsende noch nicht bereit für den Rückweg waren, kehrten die vier noch ein in Endenichs „The Fiddlers Pub“. Der Heimweg entlang der Sieg führte unmittelbar vorbei am „Saga“, der „Rockerkneipe“ an der Aggerbrücke zwischen Siegburg und Troisdorf. Aus der offenen Eingangstür erschallte „Enter Sandman“, was Manuel und Michael regelrecht als Aufforderung verstanden. Ein letztes Kölsch, ein paar Nüsschen und jede Menge guter, alter 90er Rock verhalfen dem Abend zu seinem krönenden Abschluss.

18.09.2021 – PAPIS in der Springmaus
Text & Bilder: Michael F.

PAPI-Kartfahren zum Dritten!

Auch im Jahr 2020 wollten es sich vier PAPIs nicht nehmen lassen, sich in gesundem sportlichen Wettbewerb im Kartfahren zu messen. In diesem Jahr wollten wir zur Abwechslung mal eine neue Bahn ausprobieren und hatten uns das Kartcenter Cologne bei Rodenkirchen ausgesucht. Nach dem Eintreffen am frühen Sonntag Nachmittag stellte sich jedoch heraus, dass zwar eine vorherige Anmeldung nicht zwingend erforderlich war, aber ratsam gewesen wäre. Das Kartcenter verteilt gerade am Wochenende gerne Bahnzeiten, nach 2 Stunden Wartezeit  hätten wir diesmal fahren können. Zu lange für uns.

Schnell wurde umdisponiert. Ein Anruf im Michael-Schumacher-Kartcenter, wo man uns sagte, dass aktuell auf der Outdoorbahn wenig los sei. Ein Blick zum bewölkten Himmel und in die Wetter-App, und auf ging’s zur Bahn nach Kerpen. Erste Besonderheit hier: vor dem Kauf von Einzelfahrtickets (10 Min. = 12,50 Euro) ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Dass man für die komplett eigenständige Eingabe aller persönlichen Daten am Touchscreen schließlich auch noch einen (symbolischen?) Euro als Gebühr entrichten dürfte, fand der Autor jedoch etwas befremdlich. Den Corona-Bogen zur Erfassung entsprechender Daten mit Ankunftszeit hatten wir nämlich schon vor Betreten des Anmeldebereichs ausgefüllt.

Auf der knapp 730m langen Outdoorbahn können bis zu 23 Karts gleichzeitig ihre Runden drehen. Die 13 PS-Motoren der DIN-geprüften Karts werden mit LPG betrieben und erreichen auf der langen Geraden eine angemessene Spitzgeschwindigkeit. Während des Rennens sind die aus dem Motorsport bekannten Flaggensignale zu beachten, beispielsweise zeigt der Rennleiter durch eine blaue Flagge an, dass man ein schnelleres Kart überholen lässt. Wichtige Hinweise zum Kartfahren werden in der „Wartebox“ über Dauervideoschleife vermittelt, weitere Details finden sich auf der informativen Website (www.ms-kartcenter.de).

Zwei Rennen mit kurzem Break zwischendurch wurden absolviert, eine sogenannte „Warm-Up“-Runde zum Gewöhnen an Kart und Strecke war leider nicht vorgesehen. Im Rennen selbst konnte das ein oder andere Überholmanöver trotz kurvenreichen Streckenverlaufs erfolgreich abgeschlossen werden. „Heiße“ Zweikämpfe gab es nicht, die Fahrdisziplin überwog auch diesmal. Wie immer wurden die gemessenen Rundenbestzeiten verglichen.

Ob es eine vierte Auflage des PAPI-Kartfahrens geben wird, bleibt abzuwarten. Den wirklichen Reiz des Neuen konnte die Outdoor-Kartbahn in Kerpen beim Autor jedenfalls nicht wecken.

PAPI-Kartfahren
27.09.2020

Text: Michael F.
Bilder: Michael F., Frank R., Mika M.

Der Siegdamm – ach Radlerherz – was willst Du mehr!

Es sollte das letzte warme sonnige Wochenende in diesem Jahr werden und es war etwas in der Luft, dass fast jeden dazu inspirierte noch einmal etwas draußen zu unternehmen. Wir entschlossen uns zu einer „Tour de Sieg“, inklusive einer Teilstrecke Agger und noch „mehr Wasser“ am Ziel.
Genau auf der Grenze zwischen Troisdorf und Siegburg begann die gemeinsame Tour an der Aggerbrücke, wo sich auch die Kneipe Saga befindet und unter Musikliebhabern sehr bekannt ist. Auf dem Aggerdamm fuhren wir vorbei am Schwimmbad Aggua und am Aggerwehr, auch manchmal von den Kleinen als Wasserfall bezeichnet.

Durch die Sperrung der weiteren Strecke, mussten wir die Siegseite über die Aggerbrücke an den Mannstaedt-Werken wechseln. Ab hier ging es weiter an der Baustelle für die Erweiterung der S-Bahnstrecke Richtung Bonn.

Die Kühe, die uns jetzt eigentlich erwarten sollten, gab es aufgrund des sich ankündigenden Herbstes nicht mehr zu sehen, aber dafür eine gelungene Aussicht nach etwa neun Kilometern auf den Siegdamm mit Blick in Richtung Meindorf. Links-Siegig fuhren wir locker weiter bis zur großen Kreuzung an der Niederkasseler Straße, wo man immer mit anderen Radfahrern auf das Grün wartet. Hier noch eine kurze, aber definierte Empfehlung an die anderen Radfahrer, dass man schon an der Ampel drücken müsse. Mit dieser positiven Energie fuhren wir hoch auf den Bonner Damm, der uns die Wiesen von Schwarzrheindorf zeigte.

Unser Tagesziel war es eine Pause in Beuel zu machen. So entging uns nicht, dass der Rhein doch magisch die Velozipedisten anzieht und wir bemerkten sobald die größere Anzahl von Gleichgesinnten.

Das schöne Rheinpanorama wollten wir dann beim Nepomuk bei einer Trinkpause genießen, auch um noch einmal einen Blick zum chinesische Restaurantschiff und den vor Anker liegenden Moby Dick zu werfen.

Noch ein paar Kilometer weiter Richtung Süden und wir waren angekommen beim vor zwölf Uhr geöffneten Blauen Affen. Das Wetter spielte – nicht nur im Biergarten – so wunderbar mit, dass Hellhäutige sich schon um den Sonnenschutz sorgten.
Wie bei Biergärten üblich, luden die Biertischgarnituren zum Verweilen ein, mit wohlwollenden Panoramablick direkt auf den Rhein und auf die Spaziergänger und Radfahrer, die es auch nach draußen trieb. Nach ein bis zwei Kaltgetränken, schwangen wir uns wieder auf die Drahtesel, um die schöne frühherbstliche bunte Natur zu genießen.

Die Strecke zurück war diesmal von der anderen Seite der Sieg aus zu betrachten.

Gerade zu unausweichlich war nach einer kilometerlangen Heimstrecke auf dem Siegdamm, entlang der Eschmarer Felder, der Abstecher zum versteckten Sieglarer See.

Hier waren erstaunlicher Weise nur sehr weniger Ausflügler unterwegs, genau das Richtige für uns, um eine Pause auch hier uns zu gönnen. Der sehr bewaldete See ist hier wohl immer noch ein Geheimtipp und eher nur bei Anglern bekannt.

Am Ende der Tour waren wir doch erstaunt, dass man einen solch gelungene sonnigen Tag Ende September noch erleben kann.

Siegdamm-Radtour: 20.09.2020
Text: Mika M.
Bilder: Mika M. & Tim S.

 

Missbrauch unserer eMail-Adresse!

Leider mussten wir in den vergangenen Tagen erschreckt feststellen, dass unsere eMail-Adresse „info@…“ von Spammern missbraucht wurde. Ein uns unbekannter Spammer hat unzählige eMails versendet und unsere Adresse zur Maskierung seiner eigenen verwendet. Das hat mehrere negative Folgen:

  • Spam! Spam! Spam!
  • Falsche Verdächtigung: Die SPAM-Mails stammen nicht von uns!
    Wir versenden keine eMails an unbekannte Dritte.
  • Unser überlaufender Posteingang: Hunderte automatische Antwort-eMails fluten unseren Posteingang. (So haben wir erst von dem Missbrauch erfahren.)

Was können wir tun? Auf Nachfrage bei unserem Provider können wir nichts unternehmen, denn die missbräuchliche Verwendung einer fremden eMail-Adresse ist technisch nur durch den sendenden EMail-Provider verhinderbar. Manche lassen diese Maskierung bewusst zu. Schade. Solche Provider sollte man nicht unterstützen, bis sie ihre Sicherheitslücken schließen!

Text: Tim Stegemann
17.08.2020

Papi-Kinder-Zelten 2020 – als Kind gesehen

Lange Zeit wusste ich nicht, ob das Papi-Kinder-Zelten dieses Jahr stattfinden kann. Doch als feststand: Wir fahren auf den Zeltplatz, war ich überglücklich.

Freitag in der Schule konnte ich gar es gar nicht abwarten nach Hause zu kommen und los zu fahren. Als wir dann alle Freitagnachmittag mit Schule und Arbeit fertig waren, ging es endlich los. Aber zuerst zum Supermarkt, denn für Trinken, Essen und Marshmellos will gesorgt sein. Aber dann, als wir beim Zeltplatz angekommen sind, fühlte es sich sofort wieder gewohnt an. Alle Freunde wieder zu sehen, die man nicht jeden Tag in der Schule trifft, die Zelte aufbauen und das erste erfrischende Bad in der Sieg zu nehmen – das ist das, was man freitags tut. Und abends die ersten Marshmellos über dem Lagerfeuer rösten natürlich.

Samstags bin ich immer eine der ersten, die aufwachen. Alles ist voller Tau, aber es ist trotzdem irgendwie schön. Wenn die meisten aus den Schlafsäcken gekrochen sind, fährt immer irgendeiner Brötchen holen und der Rest macht sich fertig und deckt den Tisch. Nach dem Frühstück macht jeder, was er will, z.B. Fußball spielen, reden oder wieder in die Sieg. Die Sieg ist sowieso der Ort, an dem ich meistens bin. Man kann dort so viel machen, wie zum Beispiel nach Fischen tauchen (dieses Jahr hab ich sogar einen Aal gesehen), vom Brückenpfeiler springen oder Wasserball spielen. Man ist dort nie alleine und jeder hilft jedem z.B. auf den Brückenpfeiler zu klettern.

Alles erblaubt!

Wir sind aber nicht nur in der Sieg, wir kaufen uns auch Süßigkeiten beim Kiosk, gehen duschen oder spielen zusammen Fangen, Verstecken und Co. Wir dürfen dort alles machen, wozu wir Lust haben. Und abends dann wieder Grillen und Spiele spielen.

Sonntags ist dann schon der letzte Tag, aber wir haben alle gut geschlafen, weil nachts keine Güterzüge gefahren sind, denn die Bahnstrecke war irgendwie blockiert (also ich hab die Güterzüge schon irgendwie vermisst, ich glaub, da war ich aber die Einzige). Dann gibt’s wieder Frühstück und die Ersten bauen schon die Zelte ab. Aber auch für mich heißt es dann Sachen zusammenpacken. Wenn dann alle Zelte abgebaut sind, geht es für alle nochmal in die Sieg. Die Papas sitzen weiter oben im flachen Wasser und schauen uns zu, wie wir im tieferen Wasser noch ein letztes Mal spielen. Dann heißt es für alle Abfahrt. Ich finde, das Papi-Kinder-Zelten ist das schönste Wochenende im Jahr. Und dann auf der Straße sehe ich noch ein letztes Mal auf den Zeltplatz und rufe: Tschüss Zeltplatz, bist zum nächstenMmal!

PAPI-Kinder-Zelten 2020, 14.-16.08.2020
Text: Antonia S., 11 Jahre
Bilder: Papis