Schlagwort-Archive: 2019

Als nächstes…

Im neunten Jahr gibt es unseren lebhaften Stammtisch nun, neue PAPIs finden ihren Platz in unserer Runde und zusammen haben wir viele Ideen auf Lager, was wir in Zukunft miteinander unternehmen möchten. Komm und mach mit!
Oder schau Dir unseren PAPI-Filmtrailer an! (20MB)

Hier sind unsere Ideen und Pläne für kommende Aktivitäten:

Datum & Tag – PAPI-Aktivität (Ort / Stichwort / Orga)
02.05.2019 (Do) – 104. PAPI-Stammtisch (Spich/Burger/Michael)
04.05.2019 (Sa) – PAPI-Rock (Siegburg/Dirty Deeds/Frank)
11.05.2019 (Sa) – Lahn: Kanu & Zelten (Lahn/Kanu/HC)
17.05.2019 (Fr) – Whisky Tasting (Siegburg/Whisky/Frank)
19.05.2019 (So) – Radtour Wahner Heide & Königsforst (Troisdorf/Fahrrad/Mika)
06.06.2019 (Do) – 105. PAPI-Stammtisch (?/?/?)
16.06.2019 (So) – Tour de Ahrtal (Ahrtal/85 km/Frank)
28.-30.06.2019 (Fr-So) – PAPI-Kinder-Zelten (Sieg/Zelten/Tim)
04.07.2019 (Do) – 106. PAPI-Stammtisch (?/?/?)
06.-07.07.2019 (Sa-So) – Siegtal pur (Siegtal/130 km/Frank)

Wenn Du uns mal live und in Farbe treffen möchtest, melde Dich per Email zum nächsten regulären Stammtisch an. Dann erfährst Du, wo und wann Du Deinen Platz in unserer Mitte einnehmen kannst. Du bist uns willkommen!

Risikovorsorge – Hilfestellung in mehreren Schritten

*Kopfnote: Heute für morgen handeln.

Zusammen mit den Müttern unserer größtenteils minderjähriger Kinder repräsentieren wir heute die mittlere Generation zwischen unseren Eltern und unseren Kindern.

Bis es so weit gekommen ist, sind wir uns als Kinder unseres Selbst bewusst geworden, haben als Jugendliche Verantwortung kennen gelernt und als junge Erwachsene zunehmend übernommen – für uns selbst. Alleine haben wir gelernt, mit uns selbst zurecht zu kommen. Mit unseren Partnerinnen lernten wir, uns gegenseitig zu ergänzen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Gemeinsam fanden wir den Mut für unseren nächsten Schritt: Verantwortung übernehmen für eigene Kinder, die nächste Generation!

Wer A sagt, muss auch B sagen. Oder V wie Verantwortung oder Vorsorge. Nur unser innere Schweinehund lullt uns ein, dass dafür noch genügend Zeit sei. Später. Ich kannte einige, denen ein Später verwehrt blieb. Unsere selbst gewählte Verantwortung für unsere Familien können wir nicht auf später verschieben, sondern müssen ihr täglich gerecht werden. Heute.*

Risikovorsorge ist ein wirklich dickes Brett, das zu bohren viel Zeit und Kraft braucht. Je ernsthafter man sich damit beschäftigt, desto mehr lernen wir dabei über uns und andere. Risikovorsorge lohnt sich dehalb schon lange vor dem gefürchteten Tag X.

Du kannst hier eine Präsentation herunterladen, die als Hilfestellung zur schrittweisen Risikovorsorge dient und den Einstieg in das Thema erleichtert. Über einen Kommentar als Feedback würde ich mich sehr freuen!

14.03.2019 – Infoabend „Risikovorsorge“
Text: Tim Stegemann

Five on fast & furious race!

Papi Kartfahren – zum Zweiten. Das im letzten Jahr zum ersten Mal durchgeführte Ausflugsevent Kartfahren erlebte seine erste Fortsetzung. Die leicht veränderte Racing-Crew – neben Mika, Michael und Sandro waren diesmal auch Frank und Stefan dabei – machte sich wieder auf den Weg in das KMS-Kartcenter bei Asbach, um sich im Kartfahren zu messen. Das Wetter spielte uns diesmal keinen Streich. Die Fahrbahn outdoor war trocken und daher freigegeben, so dass uns die volle Strecke von etwa 700m Länge zur Verfügung stand. Zudem von Vorteil: Auch an diesem stürmischen Sonntagnachmittag hatten wir die Bahn für uns allein.

2019-03-10_Rennfahrer

Nach einer Einführungsrunde, in der sich jeder mit seinem Gefährt ein wenig vertraut machen konnte, ging es auch schon los. Das gebuchte 10er-Ticket für 100 Euro reichte für 2 Rundkurse à 12 Min (mehr Preisinfos unter www.kms-kartcenter.de). Zeitlich völlig ausreichend für Gelegenheitskartfahrer wie uns.  14 Runden schafften die meisten von uns in dieser Zeit. Nach dem ersten 12-Minuten-Rennen wurde in einer Pause ausgiebig analysiert: wer hat die schnellste Runde gefahren? Wo kann man wie überholen? Wie schnell waren wir wohl am Ende der langen Geraden im Außenbereich? Und wie funktioniert denn nun die kommunikative Kopplung zwischen den verschiedenen Helmen mit integriertem Mikrophone? Dazu noch ein kühles Getränk, und schon fühlte man sich fit für die zweiten 12 Minuten. Diesmal gingen die Racer noch etwas mutiger in die Überholmanöver – meist ohne Touchieren des jeweiligen Renn-Rivalen. Und wem es „vorne“ ein wenig zu einsam wurde, ließ sich etwas zurückfallen und bekam so auch noch sein „furious race“. Hat mal wieder Spaß gemacht. Fortsetzung folgt!

10.03.2019 – PAPI-Racing
Text: Michael F.
Bilder: Frank R. & Michael F.

Fünfzehn an einem Tisch

Unseren März-Stammtisch haben wir am 7.3.19 im Braddy’s Laredos aufgeschlagen und dort tatsächlich mit 15 aktiven PAPIs an einer langen Tafel gespeist. Burger, Steaks und weitere Köstlichkeiten mundeten hervorragend und die Stimmung war bestens. Karnevalserlebnisse aus Siegburg und Troisdorf wurden ausgetauscht, ebenso wie abenteuerliche Berichte aus der Umgebung. Wenn die Wohnung unterhalb abfackelt und man auf die Schnelle umziehen muss, ist das schon ein (ungewolltes) Abenteuer!

Dadurch wird am 14. März das Interesse am Info-Abend „Risikovorsorge“ sicher nicht kleiner werden. 🙂

Vorher, am Sonntag, drehen die wilden Kerle unter uns wieder ihre heißen Runden auf der Kartbahn in Aspach. Hals und Beinbruch! Oder besser nicht.

Lächeln üben wir noch

07.03.2019 – 102. PAPI-Stammtisch
Text & Bild: Tim Stegemann