PAPI-Kino: Superman Gaga

Literaturverfilmungen sind ja bekanntermaßen unsere Sache. Nicht? Darum pilgerten wir wieder zum Männerabend im Capitol (Augustastraße 20). Für das in Aussicht gestellte Freigetränk kamen wir eine halbe Stunde vorher schon zu spät (?!?) und eine der drei verlosten Herrenhandtaschen (Sixpack Bier) ging ans zarte Geschlecht, was allgemeine Belustigung hervor rief. Man muss auch Gönnen können.

Aber jetzt mal ehrlich: Was haben wir denn von „Batman v Superman“ erwartet? Beide kinderlos aber selbst in Strampelanzügen unterwegs im Kampf mit buntem Licht und Brüllmonstern, die alles kaputt machen. Nee nee nee. Das können wir zuhause mit unseren Wonderwomen jeden Tag drei mal besser.

Und damit ist auch genug über einen schlechten Film gesagt, der uns fast den Abend verdorben hätte. Aber es gibt einen Ort in Siegburg, der einem den Abend retten kann – das peruanische Restaurant Pisco! Erneut wurden wir in der Kaiserstraße 123 sehr liebenswürdig und gastfreundschaftlich behandelt und konnten unseren Abend doch noch in bester Stimmung abschließen.

PAPI-Kino: 23.03.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.