Familienausflug zum Kaltwassergeysir

Am ersten Augustsonntag machten sich vier PAPI-Familien bei schönstem Wetter auf den Weg nach Andernach zum berühmten Kaltwassergeysir.
Der typische Ablauf einer Geysir-Besichtigung beginnt mit dem ausgedehnten Besuch des Mitmach-Museums und setzt sich fort mit der Rheinschifffahrt (fff tut doch im Auge weh!) zum Geysir. Die Überfahrt eignet sich sehr gut für ein kleines Picknick auf dem Sonnendeck.


Da die Besucher sehr gut getaktet geführt werden, muss man vor Ort nicht lange auf die Eruption warten. Dann erlebt man eine sehr beeindruckende, gut zehnminütige Wasserfontäne, und hört sich unversehens Ah! und Oh! ausrufen. Ja, da kamen auch die Papis ins Staunen.
Die Kids können gar nicht nah genug an die Öffnung kommen und drängeln sich in den ersten Reihen… bis es zischend los spritzt und kein Auge trocken bleibt. Irgendwo muss das siebzig Meter hoch spritzende Wasser schließlich wieder herunter kommen. (Wechselklamotten zahlen sich hier aus.) Wirklich ein ansehnliches und unterhaltsames Vergnügen.
Schlussendlich schippert man wieder zum Anleger zurück und geht von Bord. Wir waren zufrieden mit Sonnenschein und Wasserfontäne und traten die Rückreise nach Siegburg an, um den restlichen Nachmittag unter Freunden auf der Terrasse und im Garten zu chillen.

Kinder unter vier Jahren finden das Mitmach-Museum wahrscheinlich nicht so spektakulär wie Grundschulkinder oder gar Teenager, aber die vielen Experimente wollen auch von den Erwachsenen ausprobiert werden. Und gemeinsam macht es immer mehr Spaß, die Hebel zu bewegen, Pumpen zu bedienen und Quizfragen zu lösen. Dieser Ausflug hat uns wirklich gut gefallen und wird guten Gewissens weiter empfohlen.

Idee & Organisation: Stefan Ha.
Text: Tim Stegemann

PAPI-Kaltwassergeysir: 02.08.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.