fieser Anstieg

Siegtal pur – 2014

Wie schon im vergangenen Jahr, brachen einige unerschrockene Väter am Samstagnachmittag mit Rad und Bahn in Richtung Sieg-Quelle auf, um am Folgetag von dort aus bis nach Siegburg zurück zu fahren. Denn nur einmal im Jahr ist die ganze Strecke (fast) autofrei zu befahren – jeden ersten Sonntag im Juli bei „Siegtal pur„.

Zu dritt am Start:
Siegburg – Siegen mit der Bahn und Umsteigen nach Lützel,
ab Lützel mit dem Rad vorbei an Sieg- und Eder-Quelle zur Lahn-Quelle
Übernachtung im „Forsthaus Lahnquelle“ mit Fußball-WM und Mini-Whisky-Tasting

Die Quellen von Eder, Sieg und Lahn haben wir gesehen, es gibt Portionen, die größer als überliefert sind, Holländer, die Elfmeter schießen können, Whiskys, die nach Backaroma schmecken, radfahrende Jungs und Väter, die sich zu Fall bringen und Hilfe benötigen, Autofahrer, die Radfahrer nicht gefahrlos überholen können. Und wie im letzten Jahr eine erholsame Einkehr ins „Elmores“ (Windeck-Schladern).

Zum Vorjahr gab es keine großen Unterschiede:
2013      2014
6:11h     5:57h     Fahrzeit
2:14h     2:14h     Pausen, davon 01:40h Pausen über 5 Minuten, der Rest sind kürzere Trinkpausen, verkehrsbedingtes Warten o.ä.
8:25h     8:11h     Reisedauer
21,6       21,9       Durchschnittsgeschwindigkeit

Dieser Artikel enthält Material von HC.
Foto: Tim Stegemann

Siegtal pur – 2014: 05. & 06.07.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.