Risikovorsorge – Hilfestellung in mehreren Schritten

*Kopfnote: Heute für morgen handeln.

Zusammen mit den Müttern unserer größtenteils minderjähriger Kinder repräsentieren wir heute die mittlere Generation zwischen unseren Eltern und unseren Kindern.

Bis es so weit gekommen ist, sind wir uns als Kinder unseres Selbst bewusst geworden, haben als Jugendliche Verantwortung kennen gelernt und als junge Erwachsene zunehmend übernommen – für uns selbst. Alleine haben wir gelernt, mit uns selbst zurecht zu kommen. Mit unseren Partnerinnen lernten wir, uns gegenseitig zu ergänzen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Gemeinsam fanden wir den Mut für unseren nächsten Schritt: Verantwortung übernehmen für eigene Kinder, die nächste Generation!

Wer A sagt, muss auch B sagen. Oder V wie Verantwortung oder Vorsorge. Nur unser innere Schweinehund lullt uns ein, dass dafür noch genügend Zeit sei. Später. Ich kannte einige, denen ein Später verwehrt blieb. Unsere selbst gewählte Verantwortung für unsere Familien können wir nicht auf später verschieben, sondern müssen ihr täglich gerecht werden. Heute.*

Risikovorsorge ist ein wirklich dickes Brett, das zu bohren viel Zeit und Kraft braucht. Je ernsthafter man sich damit beschäftigt, desto mehr lernen wir dabei über uns und andere. Risikovorsorge lohnt sich dehalb schon lange vor dem gefürchteten Tag X.

Du kannst hier eine Präsentation herunterladen, die als Hilfestellung zur schrittweisen Risikovorsorge dient und den Einstieg in das Thema erleichtert. Über einen Kommentar als Feedback würde ich mich sehr freuen!

14.03.2019 – Infoabend „Risikovorsorge“
Text: Tim Stegemann

2 thoughts on “Risikovorsorge – Hilfestellung in mehreren Schritten

  1. Rott Frank

    Hey Tim
    Vielen Dank für den Abend und den reichlichen Input.
    Das gibt schon so einiges zu denken.
    Wird mich definitiv eine Weile beschäftigen.
    Grüße
    Frank

    Antworten
  2. Thorsten

    Hallo Tim,
    vielen dank noch einmal für die sehr informative und erhellende Präsentation.
    Ich konnte viele Denkanstöße und Handlungsnotwendigkeiten für mich mitnehmen.
    Es war gut investierte Zeit und angesichts der Thematik zudem kurzweilig.

    Beste Grüße
    Thorsten

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.