PAPI-Termine-v3

Als nächstes…

Voller Freude über den Frühling scharren wir mit den Hufen und lassen die kalte Jahreszeit langsam hinter uns. Als nächstes bringen wir frühzeitig die Räder in Schuss für Mikas Neuauflage seiner geführten Radtour durch die Wahner Heide. Die war letztes Jahr ein echtes Highlight!

Hier also unsere neuesten Ideen und Pläne für die kommende Aktivitäten:

27.05.2016 (Fr) – Let there be rock! (Headbangen, Frank R.)

Dirty Deeds '79

Dirty Deeds ’79 © Volker Lannert (www.vlannert.de)

29.05.2016 (So) – Radtour in der Wahner Heide (Rumkurven, Mika M.)

Wahner Heide (Wikimedia Commons)

Wahner Heide (Wikimedia Commons)

02.06.2016 (Do) – 69. PAPI-Stammtisch (Spanisch)
12.06.2016 (So) – Tour De Ahrtal (90 km Tagestour)
>>> Bei Interesse auch mit 50 km-Kindergruppe! (HC A.)
03.07.2016 (So) – Siegtal pur (135 km Tagestour, Frank R.)
07.07.2016 (Do) – 70. PAPI-Stammtisch (Biergarten)
02.-04.09.2016 (Fr-So) – PAPI-Kinder-Zelten & 6. Geburtstag! (Tim S.)

Wenn das was für Dich ist, melde Dich per Email zum nächsten regulären Stammtisch an. Dann erfährst Du, wo und wann Du Deinen Platz in unserer Mitte einnehmen kannst. Du bist uns willkommen!

Vatertag

Wir wünschen Euch einen großartigen Vatertag!

Liebe Väter aller Orten,

rechtzeitig zu Christi Himmelfahrt bringt Petrus uns allerfeinstes Kaiserwetter. Yes!

Macht einen großartigen Vatertag daraus und erlebt schöne Stunden mit Euren Familien und/oder im Freundeskreis. Nur nicht übertreiben!  😉

Am Abend treffen sich die PAPIs vom Stammtisch in Siegburg und freuen sich auf neugierige Mitmacher ind Interessenten. Reinschnupperer sind willkommen. Meldet Euch!

 

PAPI-Aquarium: günstig abzugeben…

Wer hätte das gedacht – plötzlich gibt es ein gut ausgestattetes PAPI-Aquarium günstig abzugeben.

  • 5 junge Antennenwelse (3-5 cm groß) und
  • bei Bedarf leicht rot/graue oder grün/graue Garnelen (1-2,5 cm groß) – Frank
  • ein Aquarium,  ca. 40 x 100 x 50 cm (200 liter max.) – Tim
  • eine Plastikpflanze und bunten Kies – Heiko
  • 10 Liter Wasser (zu wenig!) – Tobias

Als Einzelgaben von Frank, Tim, Heiko und Tobias.
Wer Interesse hat, meldet sich bitte. 🙂
Abzuholen an 3 bis 4 verschiedernen Adressen in Siegburg. Aber immerhin!

Tipp: Pumpe, Schläuche, etc. sind (noch?) nicht im Paket enthalten.

First come, first serve!

Tour de Ahrtal 2016 – Kindergruppe sucht Mitfahrer

Dieses Jahr findet die Tour de Ahrtal am Sonntag, 12. Juni, statt.

  • Wer will dieses Jahr mitfahren?
  • Wer würde mit Kindern teilnehmen?

Während die Väter-Tour schon ein Selbstläufer ist, weil Fahrplan, Ticketkauf und Tourverlauf gut bekannt oder im Papi-Blog nachzulesen sind, sei zum Unterschied noch geschrieben. Die „tete des peres“ fuhr im letzten Jahr wieder von Blankenheim (Wald) bis Linz am Rhein und traf sich eine Stunde früher als das „peloton des enfants“ zur Abfahrt am Siegburger Bahnhof. Während die Väter mit über zwanzig Stundenkilometern 85 Kilometer zurücklegten, war die Kindertour gemächlicher unterwegs und fuhr nicht so weit.

Der Abstand zwischen den nächstgelegenen Bahnhöfen Blankenheim (Wald) und Ahrbrück im Ahrtal beträgt 50km, das entspricht etwa dreieinhalb Stunden Fahrzeit für Achtjährige auf 20′-Fahrrädern; wir haben im letzten Jahr ebenso viel Zeit mit Pausen verbracht. Konditionell wird es jedes Kind schaffen, das den ganzen Tag herumtobt und nicht widerwillig Rad fährt, wobei die Motivation in einer großen gemischten Gruppe deutlich besser als bei einem Familienausflug ist. Abgesehen von einem kleinen Anstieg zu Beginn geht es die ganze Zeit bergab, das ist wie eingebauter Rückenwind. Während der Tour de Ahrtal gibt es keinen Kraftverkehr auf den Straßen der Tour, aber viel Ausflugsverkehr von Radfahrern und Skatern mit unterschiedlicher Verkehrs- und Sozialkompetenz, aber auch viele selbstfahrende Kinder und Kinderanhänger.

Die Anreise per Bahn von Siegburg nach Blankenheim dauert gut zwei Stunden mit einem 20-minütigen Umstieg in Köln-Deutz. Die Rückfahrt ab Ahrbrück dauert anderthalb Stunden mit Umstieg in die Straßenbahn 66 in Bonn oder zweieinhalb Stunden über Köln mit zwei Umstiegen. Ab Ahrbrück war vergangenes Jahr die Bahn wie die Hinfahrt recht voll, es sollen sogar gegen vier Uhr in Ahrbrück Fahrgäste mit Rädern abgewiesen worden sein und die Straßenbahn 66 ab Bonn kann nur wenige Fahrräder mitnehmen, fährt aber alle 10 Minuten. Das könnte mich verleiten, am Vortag ein Auto mit Fahrradträgern oder Anhänger für den Fahrradrücktransport in Ahrbrück oder Altenahr zu parken, um nur noch Personen per Bahn zurückfahren zu lassen.

Hinfahrt                                    1. Fahrt      2. Fahrt

Siegburg ab                                07:14          08:27

Blankenheim(Wald) an          09:32          10:32

Rückfahrt                                1. Fahrt      2. Fahrt           3. Fahrt

Ahrbrück ab                              16:03          17:03               18:03

Siegburg an                                17:41          18:41               19:41

Sohnemann ist wieder ganz scharf auf die Tour, also wer kommt mit?

Text, Fotos & Anmeldungen: HC Ahlmann

PAPI-Kino: Superman Gaga

Literaturverfilmungen sind ja bekanntermaßen unsere Sache. Nicht? Darum pilgerten wir wieder zum Männerabend im Capitol (Augustastraße 20). Für das in Aussicht gestellte Freigetränk kamen wir eine halbe Stunde vorher schon zu spät (?!?) und eine der drei verlosten Herrenhandtaschen (Sixpack Bier) ging ans zarte Geschlecht, was allgemeine Belustigung hervor rief. Man muss auch Gönnen können.

Aber jetzt mal ehrlich: Was haben wir denn von „Batman v Superman“ erwartet? Beide kinderlos aber selbst in Strampelanzügen unterwegs im Kampf mit buntem Licht und Brüllmonstern, die alles kaputt machen. Nee nee nee. Das können wir zuhause mit unseren Wonderwomen jeden Tag drei mal besser.

Und damit ist auch genug über einen schlechten Film gesagt, der uns fast den Abend verdorben hätte. Aber es gibt einen Ort in Siegburg, der einem den Abend retten kann – das peruanische Restaurant Pisco! Erneut wurden wir in der Kaiserstraße 123 sehr liebenswürdig und gastfreundschaftlich behandelt und konnten unseren Abend doch noch in bester Stimmung abschließen.

PAPI-Kino: 23.03.2016

Gedenken an einen lieben Freund

Licht und Schatten fallen oft zusammen und manche Dinge im Leben müssen wir ertragen, aber wenigstens gemeinsam. Wir trauern um unseren lieben Freund Martin, der Ende Februar plötzlich verstarb.
Es ist schwer zu beschreiben, welche Gefühle diese furchtbare Nachricht auslöste. Wir sind sehr traurig über den Verlust eines lieben Freundes, aber zutiefst unglücklich angesichts seiner Kinder, die ihren Vater verloren haben und seiner Ehefrau, die ihren Mann beerdigen muss. Es fühlt sich vollkommen falsch und verkehrt an und ist doch leider wahr.
Wir erkennen unsere Verantwortung für ein bewußtes, glücklickes und schönes Leben – an jedem einzelnen Tag, der uns geschenkt wird. Bleiben wir achtsam und dankbar.

Smiley

Smile smile smile…

Nein, die vielen Smileys in den verwendeten Fotos gehören leider nicht zu einem Preisausschreiben. Sie sollen die Persönlichkeitsrechte der verdeckten Personen schützen und sind dabei etwas hübscher als ein schwarzer Balken.
Ich finde es gut, wenn Menschen sich gegen die Veröffentlichung ihrer Privatsphäre entscheiden und bewusst die Kontrolle über ihre Persönlichkeitsrechte behalten – sofern das heutzutage überhaupt noch möglich ist. Andere wiederum leben sich ausschweifend in sozialen Netzwerken aus und sehen darin kein Problem. Auch das kann ich – in Grenzen – verstehen.

Dieser PAPI-Blog versucht den Mittelweg zu gehen. Die verwendeten Fotos sollen einen schönen Eindruck von unseren vielfältigen Unternehmungen vermitteln, ohne zu viel über die Teilnehmer preiszugeben.
Bitte helft mir dabei, indem Ihr mir entweder Euer Einverständnis zur Bildveröffentlichung gebt oder mich auf Bilder hinweist, auf denen Ihr oder Eure Familienmitglieder unkenntlich gemacht werden möchtet. Gerne komme ich Euren Wünschen nach. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Zum Schutz Eurer persönlichen Daten verzichte ich grundsätzlich auf die Nennung von vollständigen Namen oder gar die Zuordnung zu Bildern. Der PAPI-Blog verschenkt auch keine persönlichen Daten an Facebook oder Whatsapp.

Hierzu interessiert mich auch die Meinung anderer Blog-Betreiber! Vielleicht als Kommentar?

0_Rückblick 2015_Smiley

PAPI-Jahresrückblick 2015

Auf diesen Rückblick über das vergangene Jahr dürfen wir stolz sein, denn in 2015 organisierten dreizehn PAPIs dreißig PAPI-Aktivitäten mit insgesamt über dreihundert Teilnehmern! Diese schöne Entwicklung ist ein Ergebnis unserer lebendigen Vielfalt und Zusammengehörigkeit. Danke Euch allen!
Außerdem freuten wir uns in 2015 über drei neue PAPIs am Stammtisch und über zwölftausend Klicks von über sechstausend Besuchern dieses Blogs. Hinterlasst doch mal einen Gruß…

1_Jan-Feb-MrzNach alter Tradition und notgedrungen fiel 2015 der Januar-Stammtisch an Neujahr aus. Aber schon einen Tag später sind zwei Papis wieder nüchtern zur Blutspende angetreten. Beim Spiel im „Billardcenter Hangelar“ (Kölnstraße 4, Sankt Augustin) wurden Queues und Sprüche geschwungen. In Troisdorf-Spich, im „Il Mondo“ (Hauptstrasse 240), tauschten wir im Februar unsere Erfahrungen und Meinungen zur Medienkompetenz unserer Kinder aus. Das neu eröffnete Restaurant „Bonjour Vietnam“ (Zeithstr. 82) stellte sich im März als ein echter Gewinn für Siegburg heraus. Einige Papis besuchten mit ihren Kindern auch die jährliche Aktiv-Messe Erlebnis Natur in der Rhein-Sieg-Halle und holten sich neue Anregungen für die naturnahe Freizeitgestaltung. Zum Quartalsende trafen wir uns zum exquisiten Whisky-Tasting im erlauchten Kreis.

2_Apr-Mai-JunSehr gut besucht war der Stammtisch im April bei Don Kamillo (Kaldauen, Hauptstr. 57). Ein weiterer Blutspendetermin beim DRK ergab wieder 2 x 0,5 Liter. Unseren Ausflug in den Märchenwald in Altenberg konnten weder Autopannen noch Nieselregen verderben. Beim Mai-Stammtisch in der Gaststätte „Zum Brückberg“ (Luisenstr. 150) richteten wir im Threema-Messenger eine PAPI-Gruppe ein. Siegburgaktuell berichtete über uns. Im Juni erfuhren wir die Wahner Heide mit dem Rad, genossen die Burger und Steaks des The Laredo (Wahnbachtalstr. 23), bejubelten den Aufstieg des SV Siegburg 04, besuchten Mad Max Rockatansky im Capitol und radelten bei schönstem Wetter die Tour de Ahrtal.

3_Jul-Aug-SepDer Juli ist Sommerferienzeit, in der die meisten Familien im Urlaub waren. Die zuhause gebliebenen trafen sich im La Cueva (Luisenstr. 9) oder sahen sich den fünften Teil der Terminator-Reihe im Capitol an. Der PAPI-Blog erfreut sich steigender Bekanntheit. Wir wurden als Freizeitangebot in das Link-Verzeichnis der Stadt Siegburg aufgenommen und sind als Väter-Initiative sogar auf den Seiten des NRW-Familienministeriums (MFKJKS) vertreten! Anstoß für unser Bundesliga-Tippspiel war im August, wie auch der Familienausflug zum Kaltwassergeysir in Andernach, das abenteuerliches PAPI-Kinder-Zelten in Eitorf und die nass-fröhliche Familien-Kanufahrt auf der Aggertalsperre. Im September feierten wir 5 Jahre PAPI-Stammtisch Siegburg mit einem großen Geburtstagsgrillfest in Seligenthal.

4_Okt-Nov-DezIm Oktober aßen wir mit Stäbchen im Mikado (Schillerstr. 2), wollten trotz Flaute Drachen steigen lassen und schnitzten Kürbisfratzen für Halloween. Flammkuchen und Kegeln gab es im November im Zündelkind (Weißdornweg 16). Wir besuchten James Bond im Capitol und genossen unser zweites PAPI-Whisky-Tasting. Vor unserem Dezember-Stammtisch im Kapellchen (Wilhelmstr. 85) gönnten wir uns einen Glühwein auf dem mittelalterlichen Markt. Zu guter Letzt war die Macht mit uns (im Capitol).

Blutspende-Bilanz: Wir kennen Dich (noch) nicht, aber wir sind bereit, Dein Leben zu retten. Alle PAPIs zusammen, haben in 2015 ungefähr die Blutmenge eines erwachsenen Mannes gespendet. Einige sind auch bei der DKMS als Knochenmarkspender registriert.

Bleibt gesund und seid glückliche Väter, nicht nur in 2016!

PAPI-Whisky-Tasting 11-2015

Eine der schönsten Stammtisch-Neuerungen der vergangenen 12 Monate ist die gemeinsame Leidenschaft einiger PAPIs für schottischen Single Malt Whisky.
Im Dezember 2014 hatten wir an einem kommerziellen Tasting „vom Fass“ teilgenommen und im März 2015 unser erstes „privates“ Tasting veranstaltet. Der Bericht dazu hat auch einige Interessenten jenseits der Siegburger PAPIs auf unsere Seite geführt. (Herzlich willkommen! Schreibt doch mal einen Gruß in die Kommentare.)
2015-11-27_PAPI-Whisky-Tasting_WViele Whisky-Anfänger scheuen sich vor einer eigenen Bewertung, weil sie sich als Laien für nicht Kompetent halten. Ich teile diese Haltung nicht. Jeder kann äußern, wie ihm etwas schmeckt und manche finden dazu auch anschaulich beschreibende Worte… Vanille, Rauch, Walnuss, Torf, Frucht…Für einen guten Vergleich sind verbindliche Regeln und ein einheitliches Bewertungsschema hilfreich. So machen wir es:

Die „Spielregeln“:
  • Jeder Teilnehmer brachte eine eigene Flasche mit, die dann von allen probiert wurde.
  • Es waren diesmal nur schottische Single-Malts zugelassen.
    (Zukünftig gerne auch andere Richtungen.)
  • Die Flaschen wurden vorab gemeldet, damit keine Doppelten auftauchten.
  • Meldeschluss war Montag, 23.11.2015
  • Die Meldeliste wurde vorab zur Übersicht veröffentlichet.
  • Bewertet wurden wieder Geruch (nosing) und Geschmack (tasting).
  • Am Ende wurde die Rangfolge der getesteten Single-Malts ermittelt.

Die „Meldeliste“: (aufgereiht von mild nach Alkoholgehalt)

Whisky-Ranking_2015-11-27*NAS = no age statement, ohne Altersangabe. Mindestens drei Jahre im Fass gereift.

Unser Ranking des Tages:

  1. Glenmorangie ‚Lasanta‘, 12 Years, 43%
  2. Cragganmore Speyside, 12 Years, 40%
  3. Bruichladdich ‚The Classic Laddie‘, NAS, 50%
  4. Cardhu Speyside, 12 Years, 40%
  5. Knockando, 12 Years, 43%

2015-11-27_PAPI-Whisky-TastingAlle Teilnehmer sorgten verantwortungsvoll für ihren sicheren Heimweg. Denn selbstverständlich gilt: „Don’t drink and drive! You could pour something.“

Merken, wenn d e r Moment da ist

Jeder kennt die Kreditkarten-Werbung und die unbezahlbaren Momente darin. Aber merken wir auch, wenn solch eine Situation genau in diesem Augenblick da ist und wir mitten drin sind?
Ja, mit etwas Achtsamkeit erleben wir diese kostbaren Ereignisse im hier und jetzt. Gerade war es wieder so weit.

Unseren November-Stammtisch hatten wir nach Kaldauen verlegt, in die Gastronomie samt Kegelbahn an der Tennishalle. „Zündelkind“ heißt sie und ofenfrische Flammkuchen sind ihre Spezialität! Der nette Inhaber bereitete uns einen gelungenen Abend und präsentierte uns bei einem Absacker die für Spontanimprovisationen bereit stehenden Musikinstrumente. Und als sich ein PAPI aus unserer Runde an den Flügel setzt, seine Hände an die Tastatur legt und warme Harmonien dem Raum Atmosphäre geben, war diese Unbezahlbarkeit plötzlich zu spüren…

2015-11-05_FlügelimpressionenDanke –  für den Moment im Kreis von Freunden, mit einem feinen Drink in der Hand und dem unerwarteten Tastenspiel im Ohr. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Unbezahlbar!

November-Stammtisch: 05.11.2015
Zündelkind (Weißdornweg 16)